(Archiv für die Kategorie "Webdesign")

Schon wieder ein Redesign

Das alte Layout hat mir irgendwie nicht mehr wirklich gefallen, weswegen ich nun ein neues gefrickelt habe, und eben weil es so “en vogue” ist, ein einspaltiges.

Das Template gefällt mir eigentlich recht gut, bloss macht die eingebunde reflections.js Probleme (die Bilder werden seltsamerweise über den Text gelegt), und vermutlich läd meine Seite mittlerweile mehr Javascript nach als Google Maps und Konsorten.

Gegen ersteres Problem werde ich versuchen, eine Lösung zu finden, welche die Bilder erst mit dieser äußerst schicken Reflektion versieht, sobald sie vollständig geladen sind; gegen zweiteres könnte ich es mal mit einem “Javascript-Packer” versuchen; hierbei werden unnötige Whitespaces entfernt, und Variablen-, Funktionen- sowie Klassennamen verkürzt.

Ausserdem habe ich WordPress mal wieder aktualisiert, in diesem Falle auf Version 2.2.

UPDATE: Ich habe mir meinen Blog noch einmal an ein paar anderen Bildschirmen angeschaut. Irgendwie werde ich noch etwas ändern müssen, das Hellgrün ist an heller kalibrierten Bildschirmen unerträglich… :/



reflections.js

Die eher effektgeilen unter euch Webseitengestaltern werden sich hierüber freuen: Ein kleines Stückchen Javascript, das Bilder mit einer Reflektion versieht.

Bei einer gelungenen Integration in die Webseite könnte das sicherlich gut aussehen, ich überprüfe gerade, inwiefern sich das in mein Template integrieren ließe.



Mal wieder ein Redesign

Wie war das noch mit der produktiven Phase? Ich habe mich noch einmal in meinen fensterlosen Keller eingeschlossen, um ein neues WordPress-Theme zu designen fertigen. Das Produkt meiner Bemühungen habt ihr hier vor eueren Augen.

Ich denke, dass ich dieses und die älteren Themes bald mal zum Download anbieten werde – falls Interesse besteht.



Abhörskandal im Bundestag

Der Spiegel enthüllt, auf welche heimtückische und hinterlistige Weise Bundestagsabgeordneter Neskovic belauscht wurde.

Ach, und wie dem aufmerksamen Needful-Things-Leser schon längst aufgefallen ist: Meine Seite hat nun ein neues Theme spendiert bekommen, und sieht mit seiner seriphenfreien Typo wesentlich moderner aus. Nur gibt es da noch ein paar Bugs, die gefixt werden müssen, und ausserdem schluckt WordPress neuerdings die Absätze. Erwähnte ich bereits, dass mir WordPress manchmal ziemlich auf die Klöten geht?

Update: Das mit den Absätzen hat sich erledigt. Wenn man in ein Posting einen Absatz einbaut, verpackt WordPress die beiden Sätze einfach in einzelne p-Tags. Was natürlich nicht funktioniert, wenn man in der ersten Zeile seines Stylesheets schon margin und padding für *alle* Elemente auf Null gesetzt hat.



colourlovers.com

Wer wie ich manchmal Stunden damit verbringt, in Photoshop oder dem Colourmod-Widget die Farbregler zu verschieben, und – auf der Suche nach der perfekten Farbenkombination – die daraus resultierenden Hexadezimalfarbcodes in den Stylesheet des aktuellen Projektes einzusetzen, sollte sich auf jeden Fall mal die Seite colourlovers.com zu Gemüte führen.

In dieser Community, in der zur Zeit immerhin 6950 User aktiv sind, werden Farbpaletten, Farbkombination und einfach nur Farben angeboten. Manche dieser Paletten und Farben sehen einfach nur außergewöhnlich gut aus, weswegen “colourlovers” meiner Meinung nach eine Fundgrube für Designer aller Art darstellt.

Meine aktuelle Lieblingspalette ist “C in Symlicity”, und wird definitiv das Farbschema meines nächsten WordPress-Templates sein.



The dark side of CSS

Habe gerade noch einen netten Link bei asemota.de gefunden: “CSS specifity wars”. Das Prinzip der Selektoren einfach mal vollkommen anders erklärt.



Relaunch von knecht-rootrecht.org

So, weg mit Times New Roman und den Rottönen, mit “Needful Things#2″ habe ich ein komplett neues Layout, dass jetzt auch Ping- und Trackback unterstützt. Auch wenn ich dem Hafenbild, dass vorher als Header diente, ein wenig hinterhertrauere, ist das neue Template doch wesentlich besser….

Jetzt aber genug gelabert, ab zu youtube.com: “Hitler in England”, ein weiterer Klassiker von Monty Python.